SS-Kradschützen-Ersatz-Bataillon
SS-Panzer-Aufklärungs-Ausbildungs-Abteilung
SS-Panzer-Aufklärungs-Ausbildungs- und Ersatz-Abteilung 1 und 2

 

Das SS-Kradschützen-Ersatz-Bataillon wurde 1941 in Ellwangen an der Jagst aufgestellt. Im Herbst 1942 wurde das Bataillon in SS-Panzer-Aufklärungs-Ausbildungs-Abteilung umbenannt. Am 22. Mai 1943 wurde die Abteilung geteilt in die SS-Panzer-Aufklärungs-Ausbildungs-Abteilung und die SS-Panzer-Aufklärungs-Ersatz-Abteilung. Am 15. November 1943 verlegte die Abteilung auf den SS-Truppenübungsplatz Seelager bei Riga. Dort wurde sie am 1. Februar 1944 in die SS-Panzer-Aufklärungs-Ausbildungs- und Ersatz-Abteilung 1 und 2 geteilt. Die SS-Panzer-Aufklärungs-Ausbildungs- und Ersatz-Abteilung 1 verlegte nach der Teilung nach Riga-Strand, im August 1944 nach Wandern und im September 1944 auf den Truppenübungsplatz Sennelager bei Paderborn. Die SS-Panzer-Aufklärungs-Ausbildungs- und Ersatz-Abteilung 2 wurde nach der Teilung nach Popervalen in Lettland und im Oktober 1944 auf den Truppenübungsplatz Sennelager verlegt.

 

Literatur und Quellen:

Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939 - 1945, Band 1, Biblio-Verlag