Stärkemeldung der 26. Panzer-Division am 1. Dezember 1943

 

Unterstellungsverhältnis: LXXVI. Pz.K.

 

I. Personelle Lage am Stichtag

a) Personal:

  Soll Fehl
Offiziere 355 43
Uffz. 2.622 391
Mannschaften 10.504 762
Hiwi    
Summe 13.481 1.196

 

b) Verluste und sonstige Abgänge:

  tot verwundet vermißt krank sonst.
Offiziere 6 14 3 3 10
Uffz. und Mannsch. 130 385 129 193 22
Summe 136 399 132 196 32

 

c) in der Berichtzeit eingetroffener Ersatz:

  Ersatz Genesene
Offiziere 25  
Uffz. und Mannsch. 1.123 55

 

d) über ein Jahr nicht beurlaubt:

insgesamt 36 Köpfe
davon 12 - 18 Monate 19 - 24 Monate über 24 Monate
  35 1  

 

II. Materielle Lage

  Gepanzerte Fahrzeuge
  Sturmgesch. Bef.Pz. Pz. III Pz. IV Pz. V Schtz.Pz. / Pz.Späh Pak Sf
Soll   8 15 * 93 5 379 18
einsatzbereit 6 ** 7 21 47   217 4
in kurzfr. Inst. 18 ** 1 9 37   27 5

* einschl. 14 Flamm-Panzern ** Beute

  Kräder Pkw
  Ketten m. angetr. Beiw. sonst. gel. O
Soll     765 591 133
einsatzbereit   217 394 284 269
in kurzfr. Inst.   27 47 27 44

 

  Lkw Kettenfahrzeuge
  Maultiere gel. O Tonnage Zugkw. 1 - 5 t Zugkw. 6 - 18 t KOM
Soll 29 667 710 3.590 94 48 24
einsatzbereit   96 1.078 2.900 94 33 21
in kurzfr. Inst.   3 87 260 6 4  

 

 

Waffen

  s. Pak Art.Gesch. MG sonst. Waffen
Soll 21 24 1.215 200 *
200 **
einsatzbereit 21 29 947 (davon 114 MG 42) 180 *
176 **
in kurzfr. Inst. 2      

* Karabiner 98 k mit Zielfernrohr ** Gewehr 41

 

III. Kurzes Werteurteil des Kommandeurs

1. Ausbildungsstand:
Der Ausbildungsstand ist - im Wesentlichen bei den Panzergrenadier-Regimentern und der Panzer-Aufklärungs-Abteilung 26 - infolge der hohen personellen Verluste des letzten Monats gesunken. Dabei sind die hohen Verluste an kriegsbewährten Offizieren und Feldwebeln besonders schwerwiegend. Der pioniertechnische Ausbildungsstand des zugewiesenen Ersatzes des Panzer-Pionier-Bataillons, der zu 80% aus Angehörigen der D.V.L. III bestand, war unzureichend. Ersatztruppenteil: Panzer-Pionier-Ersatz-Bataillon 208, Rathenow.
Der Ersatz an Funkern für die Panzer-Nachrichten-Abteilung war ebenfalls ungenügend ausgebildet, da die Masse der Ersatzmannschaften nicht die geringste Voraussetzungen mitbrachte. Daher führte auch Nachschulung nicht zum Erfolg. Ersatztruppenteil: Panzer-Nachrichten-Ersatz-Abteilung 26, Köln-Lindentahl.
Feldersatz-Bataillon ist wie folgt aufgestellt:
- 1. Kompanie = Kampfschule. In der Ausbildung im Augenblick 102 Unteroffiziere und Mannschaften der Panzergrenadier-Regimenter, Panzer-Aufklärungs-Abteilung und des Pionier-Bataillons.
- 2. Kompanie enthält die Angehörigen des Jahrgangs 1925 des Marsch-Bataillons 26/1, des Panzergrenadier-Regiments 9, der Panzer-Aufklärungs-Abteilung 26 und des Panzer-Pionier-Bataillons 93, die in dieser Kompanie bis zum 1. Januar 1944 auf Grund der Erfahrungen des Feldzuges in Italien weiter ausgebildet werden.
- Die beim Feldersatz-Bataillon im Augenblick vorhandene 3. Kompanie ist hervorgegangen aus dem Stamm der 5. / Panzergrenadier-Regiment 67, die auf Grund der geringen Gefechtsstärke des Bataillons zunächst aufgelöst wurde und die mit Hilfe des der Division zugewiesenen Ersatzes aus dem Jahrgang 1925 im Rahmen des Feldersatz-Bataillons für das Panzergrenadier-Regiment 67 bis 1. Januar 1944 wieder aufgestellt wird.

2. Stimmung der Truppe - trotz erheblicher Anstrengungen und hoher Verluste - gut. Es darf aber nicht verkannt werden, daß der seit Anfang September ununterbrochene Einsatz zu Ermüdungserscheinungen führt, die den bisher gezeigten Schwung langsam erlahmen lassen. Eine 8-tägige Ruhezeit würde den alten Geist der Division wieder herstellen.

3. Besondere Schwierigkeiten:
Die Panzerlage hat sich wesentlich verschlechtert. Die vielen mit weiten Märschen verbundenen Verlegungen haben zu einem starken Verschleiß der Panzer und damit zu einer verhältnismäßig hohen Anzahl von technischen Ausfällen geführt.
Ersatzteillage bei ausländischen Kfz. (Renault), zum Teil auch bei inländischen Kfz. (BMW), noch immer angespannt.
Fehl an Tornisterfunkgeräten "g" für das Panzer-Artillerie-Regiment 93 hat sich weiter erhöht, Nachschub an Funkgerät bisher nicht erfolgt. Beim Panzer-Artillerie-Regiment 93 fehlen alle 37 Geräte.

4. Grad der (mot) Beweglichkeit: Infolge der geringen Gefechtsstärke = 100%

5. Kampfwert: II