Stärkemeldung der 26. Panzer-Division am 31. August 1944

 

Unterstellungsverhältnis: LXXVI. Pz.K.

 

I. Personelle Lage am Stichtag

a) Personal:

  Soll Fehl
Offiziere 455 37
Uffz. 2.883 453
Mannschaften 10.389 596
Hiwi 676 628
Summe 13.727 1.086

 

b) Verluste und sonstige Abgänge:

  tot verwundet vermißt krank sonst.
Offiziere 3 2 8 6 8
Uffz. und Mannsch. 56 206 196 168 58
Summe 59 208 204 174 66

 

c) in der Berichtzeit eingetroffener Ersatz:

  Ersatz Genesene
Offiziere 41 3
Uffz. und Mannsch. 152 201

 

d) über ein Jahr nicht beurlaubt:

insgesamt 2.094 Köpfe
davon 12 - 18 Monate 19 - 24 Monate über 24 Monate
  1.931 162 1

 

II. Materielle Lage

  Gepanzerte Fahrzeuge
  Sturmgesch. Bef.Pz. Pz. III Pz. IV Pz. V Schtz.Pz. / Pz.Späh Pak Sf
Soll   7 1 78   361  
einsatzbereit   1   37   136  
in kurzfr. Inst.   1 1 * 22   48  

* als Bergepanzer eingesetzt (ohne Kanone)

 

  Kräder Pkw
  Ketten m. angetr. Beiw. sonst. gel. O
Soll 111   439 582 70
einsatzbereit 3 123 274 313 269
in kurzfr. Inst.   32 61 48 63

 

  Lkw Kettenfahrzeuge
  Maultiere gel. O Tonnage Zugkw. 1 - 5 t Zugkw. 6 - 18 t RSO
Soll 50 786 741 3.243 104 72  
einsatzbereit 1 84 1.013 2.245 73 39 2
in kurzfr. Inst.   4 184 509 20 11 2

 

 

Waffen

  s. Pak Art.Gesch. Art.Gesch. Sf MG
Soll 25 25 18 1.351
einsatzbereit 24 22 3 798 (davon 313 MG 42)
in kurzfr. Inst.   5 15  

 

III. Kurzes Werteurteil des Kommandeurs

1.) Ausbildungsstand:
Ausbildungsstand der Panzergrenadier-Regimenter und der Panzer-Aufklärungs-Abteilung 26 ist infolge des weiterhin hohen Ausfalls an erfahrenen Unterführern wesentlich gesunken. Trotzdem die Division Gelegenheit hatte, in kurzer Ruhezeit die Truppe auszubilden, hat diese Zeit nicht ausgereicht, um der Truppe wieder die alte Härte in der Abwehr und den Angriffsschwung zu geben. Es fehlt an Unteroffizieren, die in der Lage sind, auch in Krisenlagen ihre Mannschaften in der Hand zu halten und sie im Angriff vorwärts zu reißen. Auch die durch den Bedarf an Unterführern nur auf 6 Wochen beschränkte Unterführer-Ausbildung kann an der Tatsache des Fehlens geeigneter Unterführer nicht ändern.

2.) Stimmung der Truppe:
Trotz der ständig wachsenden Belastung durch die Kriegslage und ständig wachsender materieller Überlegenheit des Gegners ist die Stimmung weiterhin gut.

3.) Besondere Schwierigkeiten:
a) Nicht ausreichende Belieferung des Panzer-Regiments mit Ersatzteilen (Seitenvorgelege). Im Augenblick sind 12 Panzer IV lg, die wegen Fehlens an Seitenvorgelegen nicht instand gesetzt werden können, nicht einsatzbereit.
b) Bereifungslage weiterhin verschlechtert.

4.) Grad der Beweglichkeit: 60%

5.) Kampfwert: II