Führer der Minensuchboote

 

Im Herbst 1933 wurde die Vergrößerung der für Sicherungsaufgaben einzusetzenden Fahrzeuge so akut, dass die Dienststelle des Führers der Minensuchboote aufgestellt wurde. Ihm waren bis zum zweiten Weltkrieg alle für den Sicherungs-, Geleit-, Vorposten-, Minensuch- und Räumdienst vorgesehenen Verbände zugeteilt. Bei Kriegsausbruch wurden die Befehlshaber der Sicherungsstreitkräfte der Ostsee und der Nordsee eingesetzt. Unter ihnen wurden Führer der Minensuchboote und Führer der Vorpostenboote Ost und West aufgestellt. Von Januar bis August 1940 gab es für die U-Boot- Jagdflottillen und die Minenschiffe Führer der Sonderverbände Ost und West. Die Minenschiffe fasste man dann unter dem Führer der Minenschiffe zusammen, während die U- Boot- Jagdflottillen unter den Führer der Vorpostenboote traten. 

Führer der Minensuchboote Führer der Minensuchboote / -Verbände Ost
Führer der Minensuchboote Nord Führer der Minensuchboote West