Kiefer,  Helmut

 

* 9. September 1912

KieferH-1.jpg (19771 Byte)

Helmut Kiefer trat 1932 in die badische Landespolizei ein und wurde 1936 als Unteroffizier in das Infanterie-Regiment 109 übernommen. 1939 wurde er zum Offiziersanwärter ernannt und 1940 zum Leutnant befördert. Mit seinem Regiment nahm er am Frankreichfeldzug teil. Er erhielt 1941 eine schwere Kopfverwundung und fiel bis 1944 aus, als er Kompanieführer im Begleitbataillons des Führerhauptquartier wurde. Später kämpfte er an der Westfront und wurde Kommandeur der Kampfgruppe XII/2 der 416. Infanterie-Division. Ende des Krieges war Kiefer Hauptmann.

Er wurde 1948 aus der französischen Kriegsgefangenschaft entlassen. Von 1951 bis 1973 war er Angehöriger der Polizei.

Ritterkreuz (5. April 1945)