Panzer-Artillerie-Regiment einer Panzerdivision (Wehrmacht)

- Gliederung und Ausrüstung 1944 -

Diese Gliederung bezieht sich auf ein Panzer-Artillerie-Regiment, wie es in der Gliederung für eine Panzer-Division 44 vorgesehen war.

Das Panzer-Artillerie-Regiment besteht aus:

1. Regiments-Stab mit Stabs-Batterie

2. Regimentstroß

3. einer Abteilung Geschütze auf Selbstfahrlafette

4. eine leichte Abteilungen motorisierter Artillerie

5. eine schwere Abteilung motorisierte Artillerie

6. Beobachtungs-Abteilung

7. Regiments-Musik

 

1. Regimentsstab mit Stabsbatterie

Regimentskommandeur, Adjudant, 2 Ordonnanzoffiziere, 1 Artillerieverbindungs-Offizier (hält Verbindung zu Div.Stab), Nachrichtenoffizier, Verpflegungsoffizier, Regimentsarzt, Geräteoffizier, Funkmeister, Stabspersonal.

Stabsbatterie mit
- Artillerieverbindungskommando
- Nachrichtenzug mit Fernsprech- und Funktrupps

- Artillerievermesungstrupp
- Druckereizug (Herstellung von Karten, Schießunterlagen)
- Wetterzug

Die Bewaffnung bestand neben den Handfeuerwaffen aus zwei schweren MG.

Personalstärke: 9 Offiziere, 22 Unteroffiziere, 61 Mann.

 

2. Regimentstroß:

- Gefechtstroß mit Waffenmeisterpersonal, Feldküche
- Verpflegungstroß mit Zahlmeister
- Gepäcktroß.

3. Eine Abteilung Geschütze auf Selbstfahrlafetten:

mit Abteilungsstab, Stabsbatterie, zwei Batterien leichte Feldhaubitzen SFL und einer Batterie schwere Feldhaubitzen SFL

3.1 Abteilungsstab und Stabsbatterie:

- Abteilungskommandeur, Adjudant, Ordonannzoffizier, Arzt, Stabspersonal.

- Nachrichtenzug

- Vermessungstrupp

- Artillerie-Verbindungstrupp

 

Die Bewaffnung bestand aus einem Sd.Kfz. 251, drei Artillerie-Beobachtungspanzern 2 und drei 20 mm Flak auf SFL.

Personalstärke: 11 Offiziere, 39 Unteroffiziere und 1131 Mann.

 

3.2 zwei leichte Artilleriebatterien (SFL)

Jede leichte Batterie war mit sechs 10,5-cm Feldhaubitzen auf Sd.Kfz. 124 "Wespe" ausgestattet, dazu ein Sd.Kfz. 251, ein Beobachtungspanzer 2 und 5 leichte MG.

Personalstärke: 3 Offiziere, 30 Unteroffiziere und 74 Mann.

 

3.3 eine schwere Artillerie-Batterie (SFL)

Die Batterie bestand aus sechs 15-cm schweren Feldhaubitzen auf Sd.Kfz. 165 "Hummel", dazu ein Sd.Kfz. 251, ein Beobachtungspanzer 2 und 5 leichte MG.

Personalstärke: 3 Offiziere, 30 Unteroffiziere und 86 Mann.

 

4. Eine leichte Abteilung motorisierte Artillerie

mit Abteilungsstab, Stabsbatterie, und zwei Batterien leichten Feldhaubitzen.

4.1 Abteilungsstab und Stabsbatterie:

- Abteilungskommandeur, Adjudant, Ordonannzoffizier, Arzt, Stabspersonal.

- Nachrichtenzug

- Vermessungstrupp

- Artillerie-Verbindungstrupp

 

Die Bewaffnung bestand aus einem Sd.Kfz. 251, drei Artillerie-Beobachtungspanzern 2 und drei 20 mm Flak auf SFL.

 

4.2 zwei leichte Artilleriebatterien

Jede leichte Batterie war mit sechs 10,5-cm Feldhaubitzen 18 ausgestattet, dazu 4 leichte MG.

Personalstärke: 3 Offiziere, 26 Unteroffiziere und 81 Mann.


5. Eine schwere Abteilung motorisierte Artillerie

mit Abteilungsstab, Stabsbatterie, zwei Batterien leichten Feldhaubitzen und einer Batterie 10-cm Kanonen.

5.1 Abteilungsstab und Stabsbatterie:

- Abteilungskommandeur, Adjudant, Ordonannzoffizier, Arzt, Stabspersonal.

- Nachrichtenzug

- Vermessungstrupp

- Artillerie-Verbindungstrupp

 

Die Bewaffnung bestand aus einem Sd.Kfz. 251, drei Artillerie-Beobachtungspanzern 2 und drei 20 mm Flak auf SFL.

 

5.2 zwei schwere Artilleriebatterien

Jede leichte Batterie war mit vier 15-cm schweren Feldhaubitzen 18 ausgestattet, dazu 4 leichte MG.

Personalstärke: 3 Offiziere, 25 Unteroffiziere und 81 Mann.

 

5.3 eine Kanonen-Batterie

Die Kanonen-Batterie bestand aus vier 10-cm Kanonen 18, dazu vier leichte MG.

Personalstärke: 3 Offiziere, 25 Unteroffiziere und 81 Mann.

 

6. Beobachtungsabteilung (motorisiert)

6.1. Stab

- Abeilungskommandeur und Offiziere des Stabes

- Stabspersonal,

- Nachrichtenpersonal

6.2 (Vermessungs-) Batterie

Überprüfen und ggf. Neuvermessen von Festpunkten zur Herstellung sicherer Schießgrundlagen. Mitwirkung beim Auswerten der Beobachtungsergebnisse der 2. bis 4. Batterie.
Herstellen von Vermessungsunterlagen (Planpausen, Karten, Auswertepläne)


6. Regimentsmusik